Technologie

Der griechische Wortstamm „Techne“ des Wortes Technologie bedeutet die Vereinigung von Kunst, Gewerbe, Handwerk aber auch Wissenschaft- und Kunsthandwerk sowie Kunstfertigkeit und Zweckerreichung eines bestimmten Ziels.

Im Bauwesen versteht man unter Technologie die Methodik von Verfahren in einem bestimmten Anwendungsgebiet. In der industriellen Produktion bedeutet der Einsatz von Technologie immer das Herstellen von Gütern und das Lösen von Aufgaben mit dem geringstmöglichen Aufwand nach dem Prinzip der höchstmöglichen Leistungsfähigkeit. Bauwerke erscheinen demgegenüber oft rückständig in Planung und Ausführung. Eine Ursache könnte imtraditionellen Beharrungsvermögen der Bauindustrie liegen. Neue Werkstoffe und intelligente Kombinationen von Werkstoffen zu Systemen höherer Leistung, weit gespannte Tragwerke, setzen sich im Bauwesen im Gegensatz zu progressiven Industriezweigen nur zögerlich durch. Dabei besteht auch bei Bauwerken in Analogie zu technischen Produkten ein ähnlicher Zusammenhang von Leistungsfähigkeit, Lebensdauer und Erscheinungsbild einerseits sowie Erstellungs- und Wartungskosten andererseits. Stand bisher der Objektcharakter eines Gebäudes im Vordergrund, verändert sich bei Anwendung der Prinzipien technischer Produkte der Objektcharakter eines Gebäudes zu einer ganzheitlichen Leistung im Laufe des Lebenszyklus. Hierfür ist der Begriff Leistungsform zweckmäßig. Methodisches Vorgehen, Optimierung und Simulation der Eigenschaften während der Planung, Auswahl der Teilsysteme, Bauablauf und projektbegleitendes Facility Management kann damit zu technologisch höherwertigen Gebäudestrukturen beitragen.