Kunstlichtsimulation

Gute Kunstlichtplanung ist ein Garant eines ansprechenden Erscheinungsbilds gut geplanter Architektur zur dunklen Tageszeit. Zudem wird durch die richtige Wahl und Platzierung von Leuchten der Komfort und die Ergonomie sichergestellt. Daher ist die Bedeutung von Kunstlichtplanung schon wärend der Entwurfsplanung nicht zu unterschätzen. In den meisten Fällen lassen sich im Nachhinein die gewünschten Lichteffekte, Stimmungen und schlichtweg der Einbau von Leuchten an den dafür notwendigen Positionen nicht mehr realisieren.
Digitale Leuchtenmodelle mit detallierten objektzpezifischen Eigenschaften werden mittlerweile durch eine Vielzahl von Leuchtenherstellern (z.B. ERCO) auf Ihren Webseiten angeboten. Diese können per drag and drop direkt in Programme wie z.B. 3D Studio Max Design eingefügt und  simuliert werden. Mittels eines "Light Meter", einem vom Benutzer zu definierendem Raster zur virtuellen Messung der Beleuchtungsstärke, wird der zu untersuchende Bereich DIN-gerecht erfasst und verschiedene Beleuchtungskonzepte simuliert. So können sowohl einzelne Flächen als auch ein komplettes Gebäude realitätsgetreu simuliert, analysiert und für den jeweiligen Bedarfsfall optimiert werden. Eine aufwendige und zeitintensive Bemusterung vor Ort kann somit in den meisten Fällen entfallen und für die Beleuchtung erforderliche bauliche Maßnahmen können in der weiteren Planung Berücksichtigung finden.

▪  
Ermittlung von Beleuchtungsstärken für Flächen und bestimme Positionen
Auswirkung der Farbtemperatur (Licht) auf das Erscheinungsbild der Umgebung
Überprüfen und erkennen von Bereichen mit erhöhter Blendungsgefahr
Simulation von Lichtstimmungen anhand gerenderter Perspektiven